Frühstück in der Altstadt: POMP

Nachdem ich in der letzten Zeit ziemlich viel in den gleichen Frühstückslokalen war, darunter wie schon berichtet in der Annabatterie, stand kürzlich mal wieder etwas neues auf dem Programm. Diesmal das Pomp am Neubrunnenplatz.

Im Gegensatz zu den vielen Cafés in der Neustadt, kommt das Pomp schon etwas größer daher. Ein riesiger Innenbereich und zusätzlich sehr viele Sitzplätze draußen, lassen es daher auch einfach zu, mal mit größeren Gruppen zu kommen. Außerdem muss man sich weniger Gedanken darum machen, überhaupt noch einen Sitzplatz zu bekommen. Der Außenbereich besticht vor allem vormittags/mittags durch Sonne, was natürlich gerade im beginnenden Frühling super ist.

Mainz_Pomp_außen

Grundsätzlich kann man im Pomp zu jeder Tageszeit essen gehen. Laut Internetseite handelt es sich um eine Café – Restaurant – Bar. Entsprechend bekommt man von Frühstück über Kuchen bis hin zu Salaten, Suppen und Burgern wirklich alles. Ich konzentriere mich an dieser Stelle auf das Frühstück.

Großer Pluspunkt, das Frühstück ist von 9-24Uhr zu haben. Also durchaus für Langschläfer geeignet. Zudem gibt es aus meiner Sicht eine wirklich tolle Auswahl an verschiedenen Frühstücks-Kombinationen, insgesamt 10 an der Zahl. Da ist auch für jeden Geschmack etwas dabei, ob das süße französische, das herzhafte Farmer-Frühstück oder das Florida Frühstück mit vielen Früchten und Joghurt. Zusätzlich kann man auch einzelne Eier in den unterschiedlichsten Ausführungen oder Müslis bestellen.

Bei unserem Besuch testeten wir das Tapas-Frühstück, das Little Italy sowie das Bircher Müsli. Und alles war wirklich super lecker. Die Portionen groß genug, um gut satt zu werden. Aber auch nicht so groß, dass man es nicht schaffen kann, was ich persönlich häufig als totale Verschwendung empfinde. Trotz des vielen Betriebs ging alles ziemlich fix. Von daher auf jeden Fall meine volle Punktzahl. Was ich selbst nicht probiert, aber vielfach gesehen habe, ist die große Auswahl an frisch gepressten Säften. Diese werden auch nicht einfach im Glas serviert, sondern das Glas steht zusätzlich in einer kleinen Eisschüssel. Herzallerliebst, wie ich finde, und im Sommer ganz sicher ein echter Genuß!

Mainz_Pomp_Frühstück_TapasMainz_Pomp_Frühstück_LittleItaly

Mainz_Pomp_Frühstück_Muesli

Leider gibt es aber auch Punktabzüge. Die Einrichtung und das Ambiente finde ich grundsätzlich schon ansprechend und gemütlich, entspricht aber schon eher einer Abendbar. Es ist innen relativ dunkel. Außerdem wird durch die Größe des Lokals alles deutlich unpersönlicher als in so einigen anderen Frühstück-Cafés in Mainz. Daher ist das Pomp für mich eher etwas zum spontan draußen hinsetzen und ne Kleinigkeit trinken und essen, wenn man gerade in der Stadt ist. Oder aber zum abends mit Freunden treffen. Nichtsdestotrotz habe ich viele Leute gesehen, die es sich dort mit einem Kaffee und einer Zeitung gemütlich machen, das empfindet also jeder unterschiedlich.

Mainz_Pomp_innen

Noch ein minikleiner Kritikpunkt zum Abschluss. Trotz der wirklich großen Auswahl an frisch gepressten Säften, gibt es leider kaum Auswahl an Saftschorlen. Eine herkömmliche Apfelsaftschorle ist noch auf der Karte, doch heutzutage punkten ja viele Cafés mit einer großen Auswahl an „normalen“ Säften. Das hat mich bei der größe und Professionalität des Cafés etwas überrascht.

Und da wir mit unserer Mädels-Runde eine Weile dort verbrachten, ging natürlich im Anschluss noch ein leckerer Schoko-Walnuß-Brownie. Sowas geht ja eigentlich immer und hat sich durchaus sehr gelohnt.

Mainz_Pomp_Frühstück_Kuchen

Und was mir gar nicht klar war: wusstet ihr, dass das Pomp mit dem Heilig Geist zusammen gehört? Und das Heilig Geist gehört nun wirklich zu meinem all-time-favorite Lokalen in Mainz. Aber dazu wann anders mehr…

Habt ihr ein absolutes Lieblingscafé oder Frühstückslokal in Mainz? Ihr dürft gerne eure Tipps hier hinterlassen.

 

6 thoughts on “Frühstück in der Altstadt: POMP

  1. Hach, ich bin ja ein totaaaaler Frühstücksfan und mir läuft bei den Bildern das Wasser im Mund zusammen. Mir fehlt das deutsche Frühstück mit Brötchen/Brot und verschiedenem Aufschnitt hier in den USA total… das amerikanische Frühstück kann zwar auch mal lecker sein, aber generell bin ich eher ein deutscher Frühstücksesser. Zum Glück ist Müsli/Granola jetzt hier auch öfter auf der Karte zu finden… worüber ich mich echt freue! :)

    Deine Frühstücks-Cafe-Reviews sind klasse. Wenn ich das nächste Mal in Mainz bin, muss ich das ein oder andere mal ausprobieren :)
    Liebe Grüsse

    • Hey, das freut mich total! Ja, frühstücken gehen ist einfach super. Mehr Mahlzeiten bräuchte ich eigentlich nicht :-) Ein paar Vorstellungen stehen auch noch aus, müsste aber auch mal einige neue Sachen testen.
      Vielleicht ist ja ein tolles Frühstückslokal in Deiner Gegend noch ne Marktlücke…oder stehen da nur wir Europäer so drauf? Ich war jetzt auch schon wirklich oft in den USA, aber entweder habe ich bei einer Freundin gewohnt oder wir waren zelten. So richtig kann ich mich gar nicht an irgendein Frühstück in einem Café erinnern. Vielleicht 1-2 Mal…
      Sag Bescheid, wenn Du mal in Mainz bist!
      LG Nina

  2. bin auch immer auf der Suche nach dem ultimativen Frükstück (am besten Buffet). Kürzlich hatte ich das Glück einen Tisch im „Dicke Lilli, gutes Kind“ zu ergattern und das Frühstück war sehr lecker und reichlich. Das Buffet unter der Woche im „Lomo“ ist extrem günstig aber auch eher spartanisch, das „Proviantmagazin“ mag ich aber die Atmosphäre ist schon sehr wie in einem großen Hotel das auch Reisebusse abfertigt. Das „Citrus“ soll einsame Spitze sein -war mir bisher jedoch zu teuer.

    • In all den von Dir genannten war ich noch nie zum Frühstücken. Immer mittags oder abends (außer Proviant). Das Citurs finde ich auch echt gut und das Frühstück klingt gut…aber preisgünstig ist wirklich anders 😉 Wir sind momentan viel im Wilden Leben, weil das hier in der Neustadt für uns sehr nahe ist. Dazu kommt auch noch ein Bericht… Der Klassiker ist für mich das Altstadt-Café.

  3. Jaaaaa…. das Pomp gehört für mich schon seit Jahren zum absoluten „Frühstücksklassiker“. Ich kann mich deinen Ausführungen nur anschließen, obwohl ich sagen muss, dass es an sonnigen Wochenenden sowohl draußen als auch drinnen schon mal eng werden kann und mit großen Gruppen im Pomp zu frühstücken ist auch nicht ganz so leicht, weil manchmal einfach die Tische zu klein sind für die vielen Teller und Pfännchen 😉
    Zur Verteidigung kann ich nur sagen, dass man alle Säfte auch als Schorle kriegt, auch wenn es nicht explizit auf der Karte steht, da sind die ganz flexibel, auch was Sonderzusammenstellungen bei den Frühstücken anbelangt.
    Und außerdem kann ich jedem nur die hausgemachten Limonaden wärmstens ans Herz legen, die sind wirklich super lecker!!!!
    Ein weiterer Pluspunkt im Pomp ist die Kinderfreundlichkeit. Für die kleinen Knirpse gibt es am Tresen Ausmalblöcke und Stifte, das erleichtert das Familienfrühstück manchmal ungemein!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>