Mainzer Entdeckungen #7

Diese Mainzer Entdeckung liegt nun schon ein wenig zurück. Es hat mir aber einmal mehr gezeigt, wie viele Geheimnisse sich hinter so mancher Fassader verstecken. Von vorne sieht man lediglich ein Haus und viele Fenster. Doch dann bietet sich eine seltene Gelegenheit, mal durch ein offenes Tor zu schauen und plötzlich tut sich eine ganz neue Welt auf. Eine Oase, kann man fast sagen.

Es geht um den „Alten Dalberger Hof“ am Ballplatz. Zugegebenermaßen laufe ich häufig an den zahlreichen historischen Gebäuden in Mainz vorbei, ohne mir jetzt jedes Schild durchzulesen. Ich wusste auch nicht, dass es sich um den „Alten Dalberger Hof“ handelt. Ist für mich auch nicht wahnsinnig spektakulär. ABER! Kürzlich waren wir am Ballplatz und (wie mir dann erst auffiel) zum ersten Mal war das Tor dieses Hofes offen. Neugierig liefen wir also durch die Einfahrt und siehe da: es eröffnete sich eine kleine grüne Oase. Saftiges grün, rote Rosen und eine kleine süße Kapelle.

Mainz_Alter Dalberger Hof

Ich wollte gar nicht mehr gehen. Denn zudem – wahrscheinlich bedingt durch die Umrandung der Häuser – es herrschte dort eine unglaubliche Ruhe. Ich liebe es, diese Oasen zu entdecken. Mitten in der Stadt ist da plötzlich ein Ort, der absolute Ruhe ausstrahlt.

Mainz_Alter Dalberger Hof_Garten

Es war schon fast ein wenig kitschig, was leider auf den spontanen Handy-Fotos nicht so rüberkommt. Doch während wir die kurzen Wege abliefen wurde auch gerade eine Hochzeit in eben dieser Kapelle vorbereitet und das Paar war gerade mitten im Fotoshooting. Nun bin ich nicht religiös. Doch wäre ich es, dann ist die Kapelle eine unglaublich tolle und romantische Möglichkeit, kirchlich zu heiraten! Ich weiß nicht, inwiefern sie der Öffentlichkeit zur Verfügung steht…aber hiermit ein Geheimtipp für euch!

Mainz_Alter Dalberger Hof_Kapelle

Ich könnte euch jetzt noch ein paar abgekupferte historische Daten niederschreiben, aber folgt einfach dem Link und da sehr ihr auch alles.

Also, haltet mal die Augen offen, ob direkt gegeüber des Brunnen das Tor offensteht. Ein Blick lohnt sich.

4 thoughts on “Mainzer Entdeckungen #7

  1. Hallo, liebe Mainzerin,

    dieses Anwesen ist den meisten Mainzern besser bekannt als Maria Ward-Gymnasium. Wer hier zur Schule geht, darf also täglich diese schöne Oase bewundern – und übrigens auch in der Kapelle heiraten!
    Beste Grüße von einer ehemaligen Schülerin, die immer wieder gern an diesen Ort zurückkehrt.

  2. wow, noch nie gesehen. Weiss nur das sowohl Schott gegenueber vom Quartier Mayence und die Maria Ward Schule idyllische Innenhoefe haben in die man normalerweise aber (leider) nicht reingehen kann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>