Möbel-Restauration leicht gemacht

Schon als Kind habe ich gerne an Möbeln rumgewerkelt. Im Garten der Eltern ließ sich das auch leicht umsetzen. Da kaufte ich kurzerhand ein kleines Schränkchen auf dem Flohmarkt oder kramte einen alten Kinderstuhl auf dem Dachboden hervor und schliff und beizte, was das Zeug hielt. Anschließend kam der bunte Anstrich darüber und fertig waren meine semi-professionellen Einzelstücke, die aber definitv die Glanzstücke meines Herzens waren!

Zieht man dann in die Stadt, verlieren sich solche Leidenschaften ganz schnell mal. In der Innenstadt wohnend, hat man die Möglichkeit etwas auf dem Mini-Balkon oder in der Wohnung selbst umzusetzen. Macht aber nicht so viel Spaß, wie ich finde!

Und irgendwann im vergangenen Jahr stolperte ich dann über die Workshop-Angebote von Fuchs&Bente. Was sah ich da? Einen Möbel-Restaurations-Workshop! Bis ich mich entschied, stand ich schon auf der Warteliste. Diesmal hatte ich mehr Glück und am vergangenen Samstag war es dann soweit!

Möbelworkshop_AntikeMöbel_Metzner

Der Workshop selbst fand bei Antike Möbel Metzner in der Rheinstraße (beim Fischtor) statt. Mal wieder ein Ort, an dem man schon 100 Mal vorbeigegangen ist und die Perle dahinter nicht entdeckt hat!

Grundidee des Workshops ist, ein (unter dem Arm tragbares) Möbelstück zu restaurieren. Egal ob es sich dabei um die neue Verleimung, das Abschleifen, ein bißchen aufmöbeln oder einfach einen neuen Anstrich handelt.

Möbelworkshop_Schleifen

Die Projekt der anderen Teilnehmer waren wahnsinnige vielfältig und mein Stuhl-Projekt kam mir vergleichsweise banal vor. Mein Ziel: aus einem alten weißen Stuhl, den ich vor 15 Jahren mal in einem Restposten-Markt erstanden habe, einen roten Stuhl zu machen…passend für das Kinderzimmer. So ein: Baby-Händchenhalten-Vorsingen-Stuhl. In schön.

Gesagt, getan. Ich wanderte also mit meinem Stuhl unter dem Arm die Rheinallee/-straße entlang und wurde von wirklich wahnsinnig netten Menschen in einer großen Werkstatt empfangen. Jan und die beiden Johannas begrüßten uns und ziemlich schnell legten wir jeweils los.

Möbelworkshop_Stuhl

Während andere an schwerem Gerät zugange waren, um Baumstämme zu Hockern oder ein altes Regal zu einem Weinschrank zu verarbeiten, hieß es für mich, meinen Stuhl abzuschleifen. Und so schleifte ich gewissenhaft und beständig vor mich hin. Und egal wie schön man schleift, der Profi sieht natürlich jeden Schwachpunkt! Aber dafür war ich ja auch da! Wie dem auch sei, es machte wahnsinnig viel Spaß. Ein besonderer Moment ist dann natürlich immer der erste Pinselstrich, der das ganze Möbelstück verändert. Immerhin kann ich von mir behaupten, dass ich am buntesten unterwegs war. Feuerrot war das mindeste.

Möbelworkshop_FuchsundBente

Leider war ich bei der Auswahl der Farbe nicht sorgsam genug. Denn sie deckte nicht besonders! Das hat dazu geführt, dass ich mein Projekt leider erst die kommenden Tage beenden kann. Denn die Trocknung des Stuhls dauert zu lange, als dass ich es am Samstag noch hätte abwarten können. Das wird erst am kommenden Wochenende geschehen. Aber einen Blick auf den so gut wie fertigen Stuhl – und den tollen vorher-nachher-Effekt – dürft ihr trotzdem mal werfen!

Möbelworkshop_vorhernachher

Mir hat der Workshop auf jeden Fall wahnsinnig Spaß gemacht. Auch bei den anderen über die Schulter zu schauen und zu sehen, was alles so möglich ist. Es ist unglaublich, was ein bißchen Schleifen und Beizen verändern kann. Möbelstücke sahen komplett verändert aus. Ich war ja schon fast traurig, dass ich kein tolles Flohmarkt- und/oder Sperrmüll-Fundstück dabei hatte. Aber aktuell haben wir dafür auch nicht wirklich Platz dafür!

Der Workshop hat aber auf jeden Fall mein Möbel-Fieber wieder entfacht! Wie gerne würde ich irgendetwas tolles bauen oder restaurieren! Dafür muss ich wohl aber erstmal in Mainz eine neue Wohnung mit mehr Platz finden…

Liebe Johannas, lieber Jan, vielen Dank für den wunderbaren Tag. Wir sehen uns sicherlich wieder!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>